Fragen und Antworten

Aus der öffentlichen Video-Konferenz des GEB vom 18.05.2022 mit der Betriebsleitung von Kita Frankfurt, Frau Bischoff, sowie der Fachleitung Pädagogik, Frau Roulands.

Für eine bessere Lesbarkeit verwenden wir Begriffe wie „Mitarbeiter“, meinen dabei aber alle geschlechtlichen Ausprägungen dieser Bezeichnungen.

Foto: Pexels.com

Wie ist die Personalsituation bei Kita Frankfurt?

Fachkräftemangel ist im pädagogischen Bereich ein weit verbreitetes Problem. Kita Frankfurt hat jedoch eine vergleichsweise gute Personaldeckung.

Zum Jahreswechsel 2021/22 waren 2045 Erzieher in den Einrichtungen beschäftigt, dies entspricht einer Besetzungsquote von 96 % der ausgelegten Stellen. Von den 2045 Erziehern sind 276 (14 %) mit Leitungsaufgaben betraut. 1585 (78 %) der Mitarbeiter in diesem Bereich sind pädagogische Fachkräfte, eine vergleichsweise hohe Quote.

Sind alle Einrichtungen gleich betroffen?

Die Krippen sind besonders vom Personalmangel betroffen, auch weil die Betreuung von Kindern unter drei Jahren in der Ausbildung unterräpresentiert ist.

Daneben spielen individuelle Faktoren, wie Lage und Erreichbarkeit der Einrichtungen eine Rolle.

Wie plant Kita Frankfurt den Personalbedarf?

Kita Frankfurt steht bei der Bedarfsplanung in engem Austausch mit dem Stadtschulamt und hat eine eigene Abteilung für Personalplanung, Ausbildung und Fortbildung. Bisher ist der Betreuungsbedarf stetig gestiegen.

Das aktuelle Druchschnittalter der pädagogischen Belegschaft beträgt 44 Jahr und viele Mitarbeiter werden in den kommenden Jahren verrentet. Der Bedarf wird durch eigene Ausbildung und Anwerben externer Kräfte gedeckt.

Der kommende Anspruch auf Ganztagsbetreuung in Grundschulen sorgt für Unsicherheiten in der Personalplanung. Hier sind die Planungen seitens der Stadt Frankfurt noch nicht abschließend bekannt. Aktuell werden im Stadtparlament außerdem die Vorgaben des Frankfurter Standards neu beschlossen, was zusätzliche Unklarheit schafft.

Was ist der Frankfurter Standard?

Der Frankfurter Standard sieht einen über die gesetzlichen Vorgaben des Landes Hessen hinausgehenden Personalschlüssel für Kita-Einrichtungen in Frankfurt vor, um die besonderen Bedürfnisse einer Metropole erfüllen zu können. Der verbesserte Personalschlüssel ist ein zusätzliches Element für Kita Frankfurt, um sich als attraktiver Arbeitgeber präsentieren zu können.

Aktuell muss der Frankfurter Standard neu vom Stadtparlament beschlossen werden, um die verbesserten Standards in Hessen nach dem Auslaufen des Gute-Kita-Gesetzes weiterhin zu übertreffen. Besonderer Wert soll auf den Bedarf in den Krippen gelegt werden.

Was ist das Gute-Kita-Gesetz?

Im Rahmen des Gute-Kita-Gesetzes erhielt das Land Hessen Mittel aus dem Bundeshaushalt, um die Personalausstattung in der Kinderbetreuung zu verbessern.

Nach dem Auslaufen des Programms im kommenden August wird das Land Hessen die getroffenen Maßnahmen weiter aufrechterhalten. Dies bedeutet u.a. einen verbesserten Fachkraftschlüssel und eine größere Personalzuweisung, um Ausfallzeiten von Erziehern besser ausgleichen zu können.

Wie und wo wirbt Kita Frankfurt um neue Mitarbeiter?

Kita Frankfurt wirbt um neue Mitarbeiter auf vier Wegen: eigene Ausbildung, Anwerben ausgebildeter Kräfte, Quereinsteiger und Gewinnung ausländischer Fachkräfte. Daneben werden einzelne Bedarfe vorübergehend durch Hilfskräfte und Zeitarbeiter abgedeckt. Oft werden diese im Anschluss auch für eine Ausbildung angeworben.

Interessierte Kräfte werden über klassische Werbung, einen aussagekräftigen Internetauftritt inklusive eigener Jobbörse und Aktivitäten in sozialen Medien auf Kita Frankfurt aufmerksam gemacht. Zusätzlich wird mit Personaldienstleistern kooperiert.

Eine besondere Verantwortung tragen die Leitungen, ihre Einrichtung als attraktiven Arbeitsort darzustellen. Als großer Träger kann Kita Frankfurt hier die Leitungen mit einer eigenen Abteilung zur Personalentwicklung unterstützen und spricht das Thema auf verschiedenen Ebenen an. Zudem werden den Mitarbeitern regelmäßig Fortbildungen angeboten. Kita Frankfurt konnte sich so einen guten Ruf auf dem Arbeitsmarkt für Erzieher erarbeiten. Wichtig für diesen Ruf sind auch positive Berichte der Eltern und die Besonderheiten des „Frankfurter Standards“.

Wie wird bei Kita Frankfurt ausgebildet?

Die frühere fünfjährige, schulische Ausbildung wird zunehmend durch eine dreijährige, duale Ausbildung mit verbesserter Bezahlung ersetzt, die vor wenigen Jahren eingeführt wurde. Von den 281 Auszubildenen ist nutzt die Mehrheit das neuen Ausbildungssystem. Die neue duale Ausbildung hat die Attraktivität der Erzieherausbildung deutlich erhöht. Die neuen Mitarbeiter werden von Ausbildungsteams begleitet.

Jährlich werden zwischen 60 und 80 neue Mitarbeiter aus der Ausbildung übernommen, es werden jedoch weitere Ausbildungsplätze geschaffen, um den zukünftigen Personalbedarf decken zu können.

Wie werden Quereinsteiger ausgebildet?

Quereinsteiger mit zuvor anderen Berufausbildungen wird der Einstieg bei Kita Frankfurt durch ein Stipendium im Gegenzug für eine mehrjährige Bindung an Kita Frankfurt erleichtert.

Erfahrungsgemäß sind Quereinsteiger sehr sicher in ihrem Berufswechsel und fügen sich gut in die Belegschaften und den Betrieb ein.

Wie werden ausländische Fachkräfte angeworben und eingearbeitet?

Voraussetzung für die Anwerbung ausländischer Kräfte ist die Anerkennung der pädagogischen Ausbildung durch das Land Hessen. Aufgrund der hohen Ansprüche, erfüllen dies nur wenige Länder und Studiengänge.

Seit fünf Jahren werden über einen Dienstleiter spanische Fachkräfte mit pädagogischem Studium angeworben. Sie werden über 12 Monate bei Kita Frankfurt eingearbeitet, um die volle Anerkennung als Fachkraft zu erhalten, und durchlaufen zusätzlich einen intensiven, sechsmonatigen Sprachkurs. Neben der Begleitung durch die Mitarbeiter vor Ort wird Unterstützung bei der gesellschaftlichen Integration und Wohnungssuche angeboten. Bisher konnten so ca. 50 weitere Kräfte angestellt werden.

Weiter Programme mit anderen Ländern sind geplant, bedürfen jedoch intensiver Prüfung bezüglich der Anerkennung der Ausbildung und den vorhandenen Sprachkenntnissen.

Wie werden die Mitarbeiter vergütet?

Die Löhne bei Kita Frankfurt richten sich ausschließlich nach den Tarifvereinbarungen des öffentlichen Dienstes. Dies gilt auch für die Bezahlung während der dualen Ausbildung. Kita Frankfurt darf hiervon nicht abweichen, versucht aber durch andere Angebote, wie Fortbildungen und Gesundheitsprogramme attraktiv hervorzustechen.

Wie wirken sich Personalmangel aus?

Bisher wirken sich noch immer Ausfälle durch Coronaerkrankungen bzw. Quarantäneanordnungen in den Einrichtungen aus, sodass Mitarbeiter trotzt besetzer Stellen nicht verfügbar sind. Durch den engen Kontakt zu den Kindern sind Erzieher besonders krankheitsgefährdet. Es wird erwartet, dass die Situation sich mit der verbesserten Coronalage entspannt.

Die restlichen Mitarbeiter sind durch die Mehrbelastung anfällig für stressbedingte Ausfälle. Kita Frankfurt wirkt dem durch organisatorische Maßnahmen und Gesundheitsangeboten für persönliches Stressmanagement entgegen.

Nach vielen Einschränkungen durch Coronamaßnahmen wird das pädagogische Angebot in den Einrichtungen wieder verbreitert und ausgebaut.

Zu Notdiensten oder Schließungen von Einrichtungen wegen zu vieler erkrankter Mitarbeiter kommt es laut Kita Frankfurt nur selten.

Wie werden Personalausfälle ausgeglichen?

Sollte ein Mitarbeiter für längere Zeit ausfallen, unterstützen sich die Einrichtungen gegenseitig und es wird ein Erzieher aus einer anderen Kita eingesetzt. Damit die Kinder ein gutes Verhältnis zu den Erziehern aufbauen können, werden Ersatzkräfte nur bei längerfristigen Personalmängeln eingesetzt.

Wie können wir Eltern helfen?

Eltern können keine ausgefallenen Fachkräfte ersetzen, da sie keine Aufsichtspflicht übernehmen dürfen. Die Eltern können durch ihren Einsatz also keinen Notdienst verhindern.

Gerne sind die Eltern jedoch eingeladen, die Erzieher z.B. bei Ausflügen als zusätzliche Hilfen zu unterstützen. Hier kann man sich einfach an die Erzieher oder Leitungen der eigenen Einrichtung wenden.

Welche Ansprechpartner haben wir Eltern?

Die Eltern können sich immer an ihre Einrichtung oder den Elternbeirat wenden. Sollten die Eltern hier scheitern, kann man sich an den Regional- bzw. Gesamtelternbeirat wenden.

Zum Newsletter anmelden

* Pflichtfelder

Einwilligung

Damit wir Sie über die Aktivitäten des GEB auf dem Laufenden halten können, benötigen wir zunächst Ihr Einverständnis. Bitte bestätigen Sie Ihre Einwilligung, in dem Sie sie das nachfolgende Feld ankreuzen.

Sie können den Newsletter jederzeit einfach abbestellen oder Ihre Newsletter-Einstellungen anpassen. Entsprechende Links finden Sie am Ende jedes Newsletters, den Sie von uns erhalten.

Wir nutzen Mailchimp als Plattform für unsere E-Mails. Mit Ihrer Anmeldung müssen Sie zustimmen, dass Mailchimp Ihre Daten speichern und verarbeiten darf. Weitere Informationen zu Mailchimp.

Social Media

Der GEB ist auch bei Facebook und Instagram dabei. Besuche unsere Seiten, trete in Kontakt, bleibe auf dem Laufenden und teile uns Deine Meinung mit! Wir freuen uns auf Dich!