• GEB_Regionen_2014-04.pdfDer Regionalelternbeirat besteht aus den von den Elternbeiräten der jeweiligen Kinderzentren gewählten Mitgliedern einer Region. Eine Region setzt sich aus den Einrichtungen mehrerer Stadtteile zusammen. Frankfurt ist insgesamt in acht Regionen aufgeteilt.55 KB

Die Aufgaben und Rechte des REB

Der Regionalelternbeirat kommt auf Einladung der Regionalleitungen des Trägers Kita Frankfurt bis spätestens 15. November zur konstituierenden Sitzung zusammen. Er wählt dort für die Dauer eines Jahres eine(n) Vorsitzende(n) und eine(n) Stellvertreter(in) sowie die Vertreter(innen) für den Gesamtelternbeirat. Je nach Größe der Region werden bis zu drei Eltern in den GEB gewählt. Wählbar sind alle wahlberechtigten Eltern der Kindertageseinrichtungen der Region, also nicht nur die Elternbeiräte! Weitere Informationen zu den Elternbeiratswahlen finden Sie hier!

Die Sitzungstermine werden beim ersten Zusammenkommen entweder für das gesamte Jahr oder von Sitzung zu Sitzung festgelegt. Dies hängt auch von den Bedürfnissen und Vorlieben des jeweiligen REBs ab.

Die REB-Sitzungen sind öffentlich, alle interessierten Eltern können daran teilnehmen. Im Vordergrund steht der Austausch innerhalb einer Region. Dabei kann es sowohl um die Arbeit einzelner Elternbeiräte wie auch um die Zusammenarbeit mit den Kinderzentren der Region gehen. Der REB ist ein Forum von Eltern für Eltern und wird dabei von der jeweiligen Regionalleitung unterstützt. Die REB-Sitzungen dienen aber auch dazu, einen Informationsaustausch mit dem GEB zu gewährleisten. Hierzu gehört das Verschicken von Protokollen an den GEB, Anfragen verschiedenster Art oder auch die Einladung von GEB-Mitgliedern zu bestimmten Themen. (Anbei finden Sie auch Vorlagen für die Einladung zur Regionalelternbeiratssitzung.)

Die REB-Versammlungen finden in verschiedenen Einrichtungen der betreffenden Region statt, damit die Eltern auch andere Kinderzentren kennenlernen können. Einstieg in die Sitzung kann beispielsweise ein Rundgang durch die Einrichtung sein.

Sie sind neugierig geworden und brauchen weitere Informationen? Schreiben Sie an die Vorsitzenden ihrer Region! Oder wenden Sie sich an den GEB. Wir leiten Ihre Fragen gerne weiter, wenn Sie Ihren Stadtteil oder Ihr Kinderzentrum angeben.

REB Logos

Hier können Sie die Logos der Regionalbeiräte downloaden.

Fragen und Antworten

Wann wird der Regionalelternbeirat gewählt?

Auf der ersten Sitzung des Elternbeirates jedes Kinderzentrums wird ein Elternbeirats-Mitglied und ein/e Vertreter/in in den REB entsandt.

Dürfen auch Nicht-REB-Mitglieder an den Sitzungen des REB teilnehmen?

Ja! Gäste sind herzlich willkommen! Bei Abstimmungen dürfen jedoch nur die gewählten Mitglieder oder deren gewählte Vertreter ihre Stimme abgeben.

Wer lädt zu den REB-Sitzungen ein und mit welcher Frist?

Zu der ersten, der konstituierenden Sitzung des REB lädt die jeweilige Regionalleitung vom Träger (Kita Frankfurt) ein. Zu den darauffolgenden Sitzungen lädt in der Regel die/der betreffende Vorsitzende ein. Natürlich sollte eine Einladung am besten in Abstimmung mit der Regionalleitung erfolgen (sowohl terminlich als auch inhaltlich).

Erfahrungsgemäß sollten Einladungen zwei Wochen vor der Sitzung in den Kinderzentren zum Aushang und zur Verteilung sein.

Wie oft tagt der REB?

Die Anzahl der REB-Sitzungen kann jede Region selbst bestimmen. An mindestens zwei Sitzungen sollen die Regionalleitungen aus dem Stadtschulamt teilnehmen, um die Eltern der Region mit aktuellen Informationen zu versorgen.

Wahrscheinlich ist ein 8- bis 12-Wochen-Rhythmus empfehlenswert – aber dies bleibt den REB-Mitgliedern einer Region selbst überlassen!

Wieviel Zeit kostet die Arbeit im REB?

REB-Mitglieder sollten an den Regionalelternabenden teilnehmen. Darüber hinaus gibt es keinerlei Verpflichtungen. Die Erfahrung zeigt, dass sowohl sehr aktive als auch weniger aktive Mitglieder eines solchen Gremiums zu einem erfolgreichen Elternbeiratsjahr beitragen!